Umstellung des Programms zur Erfassung von Antragsdaten (EVA-K) auf die Version 2 zum 1. November 2020

Hiermit möchten wir all unsere Kunden, die ihre Antrag und Begleitscheine mit Hilfe unseres Programms EVA-K selbst erstellen darüber informieren, dass wir ab 1. November 2020 auf eine neue Version des Programms umstellen werden.

Ab diesem Zeitpunkt können Antragsdaten, die mit der bisher angebotenen EVA-K Version 1.6 erstellt wurden, nicht mehr verarbeitet werden. Um zu verhindern, dass Sie ihre Anträge für November noch mit dem alten Programm erstellen, können Sie die neue Version bereits vorab in unserem Downloads Bereich herunterladen. Abfälle, die Sie vor dem 1. November 2020 anmelden möchten, sind weiterhin mit der Version 1.6 zu erstellen und einzuschicken.

Altdatenübernahme

Aktuelle Datenbestände im Datenbankdateiformat .dbf sind mit dem neuen Programm und den dort eingesetzten Datenbanken leider nicht direkt kompatibel.

Um ihre bisher erstellten Antrag und Begleitscheindaten weiterhin betrachten zu können, ist es natürlich möglich, das alte EVA-K in der Version 1.6 parallel installiert zu lassen. Hierbei kann allerdings nicht garantiert werden, wie lange das Programm noch lauffähig sein wird.

Alternativ bieten wir ihnen nach Zusendung der vollständigen Daten (ALLE Dateien im Programmverzeichnis/DATEN, z. B. als ZIP-Datei) einen Portierungsservice. Dies funktioniert allerdings nur, wenn bisher keine Anträge im neuen Programm angelegt wurden, da diese beim Import der Altdaten überschrieben werden. Bei der Portierung ist dringend zu beachten, dass wir keine Garantie oder Gewährleistung auf korrekte Übernahme der Altdaten geben!

Bestehende Nummernkontingente

Bestehende Nummernkontingente können nicht direkt übertragen werden und müssen daher zunächst neu beantragt und nach der Installation eingelesen werden. Anschließend können Sie wie gewohnt Anträge erstellen, drucken und übermitteln.

Grund des Wechsels

Das bisher eingesetzte EVA-K basiert auf Microsoft Visual FoxPro, welches seit 2007 nicht mehr weiter entwickelt wird. Um auf aktuellen und zukünftigen Systemen weiterhin lauffähig zu bleiben, war es notwendig, das Programm auf eine neue Codebasis aufzubauen und eine zeitgemäße Datenbank einzusetzen.

Dies bietet zusätzlich den Vorteil, dass zukünftig Fehler leichter ausgebessert und Funktionsupdates einfacher bereitgestellt werden können.

Bugs, Verbesserungsvorschläge, etc.

Wenn Sie Fehler finden oder Verbesserungsvorschläge haben, können Sie diese gerne an Andreas Hildebrand (ahildebrand@grb-mbh.bayern, 09633 9200 27) melden.